Dr. Maximilian Oehl, LL.M.

Dr. Maximilian Oehl, LL.M.Rechtsanwalt

E-Mail: oehl@vbvh.de

Maximilian Oehls Interesse gilt gesellschaftlichen Transformationsprozessen und deren rechtlicher Umsetzung. Er hat über den transnationalen Rechtsrahmen nachhaltiger Rohstoffnutzung promoviert und in diesem Bereich bereits mitunter internationale Rohstoff- und Energiekonzerne beraten. Im Zuge des Referendariats bei von Bredow Valentin Herz entdeckte Maximilian Oehl seine Faszination für das „benachbarte“ Energierecht. Seit März 2021 bringt er seine u.a. in Berkeley, Genf, Lausanne und Köln erworbenen vielfältigen Kenntnisse des Völker-, Europa- und deutschen Rechts in seine Tätigkeit als Rechtsanwalt bei von Bredow Valentin Herz ein.

Werdegang:

  • Seit März 2021: Rechtsanwalt bei von Bredow Valentin Herz
  • Februar 2019 bis Februar 2021: Referendariat am Kammergericht Berlin mit Stationen im Bundeswirtschaftsministerium und bei von Bredow Valentin Herz
  • Mai 2019 bis März 2020: Consultant bei einem Nachhaltigkeits-Think Tank, Beratung von Rohstoff- und Energieunternehmen, u.a. zu Rohstoff-Governance und nachhaltigen Wertschöpfungsketten
  • Februar 2020: Promotion: “Sustainable Commodity Use – Its governance, legal framework, and future regulatory instruments”, EYIEL Monographs, Springer Verlag (erscheint voraussichtlich Dezember 2021)
  • September 2016 bis August 2017: Gastwissenschaftler (“visiting scholar“) an der Berkeley Law School, University of California at Berkeley, USA
  • September 2015 bis Juni 2016: LL.M.-Studium am Graduate Institute (IHEID), Genf, Schweiz
  • November 2014 bis Juli 2016: Diplomierter Assistent am Lehrstuhl für deutsches Recht der Universität Lausanne; Lehrtätigkeiten im deutschen Zivilrecht, öffentlichen Recht und internationalen Wirtschaftsrecht
  • 2009 bis 2014: Studium der Rechtswissenschaften in Köln, Paris und Heidelberg; studentische Mitarbeit an zivil- sowie öffentlich-rechtlichen Lehrstühlen der Universität zu Köln
  • Gründungsvorsitzender der Refugee Law Clinic Cologne e.V. sowie der Refugee Law Clinics Deutschland e.V.

Fremdsprachen: Englisch, Französisch