Öffentliche Planung und Planungsrecht

Öffentliche Planung und Planungsrecht

Das Planungsrecht hat vielfältige Anforderungen und ist zumeist geprägt durch Planungsaufgaben der öffentlichen Hand. Die Gemeinden sind für die Bauleitplanung verantwortlich und die Länder sowie die Landkreise oder sonstige Planungsträger für die übergeordnete Raumordnungsplanung. Dabei geht es um die Vorbereitung der rechtlichen und planerischen Grundlagen für die Nutzung von vorhandenem Raum und Boden. Fachplanungsrecht ist dagegen ein öffentliches Sonderplanungsrecht, dass beispielsweise im Bereich von Wege- und Straßenbau, aber auch im Leitungsbau und in Planfeststellungsverfahren abgearbeitet wird. Es vereint gewissermaßen die Vorhabengenehmigung mit einem „vorbereitenden“ Planungsverfahren.

Wir unterstützen gerne die öffentliche Hand, aber auch Vorhabenträger und Stadtplaner, die zusammen mit oder im Auftrag der öffentlichen Hand konkrete Planungen verfolgen, rechtssichere und zielführende Planungsverfahren zu führen und ausgeglichene Ergebnisse zu erhalten, die auch gerichtlichen Kontrollen standhalten. Aber auch das Gegenteil können wir: Wenn es sein muss, vertreten wir Vorhabenträger in Planungsverfahren und helfen dabei, die eigenen Interessen durchzusetzen. Wenn es erforderlich ist, übernehmen wir selbstverständlich auch die Vertretung in gerichtlichen Rechtsschutzverfahren gegen in Kraft gesetzte Planungen, um so die Interessen unserer Mandanten nachhaltig durchzusetzen.

Im Einzelnen bieten wir an: