Strom aus erneuerbaren Energiequellen im italienischen Recht

Strom aus erneuerbaren Energiequellen im italienischen Recht – Eine Untersuchung unter Einbeziehung europarechtlicher und rechtsvergleichender Aspekte Strom aus erneuerbaren Energiequellen im italienischen Recht

Die Steigerung des Anteils der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung spielt für die Verbesserung der Versorgungssicherheit und die Erreichung der Klimaschutzziele der Europäischen Union eine herausragende Rolle. Den hierfür maßgeblichen Rechtsnormen der einzelnen Mitgliedstaaten kommt deshalb besondere Bedeutung zu. Der Autor analysiert detailliert die Vorschriften der Republik Italien. Die Darstellung der energiewirtschaftlichen Grundlagen und der energierechtlichen Rahmenbedingungen bildet den Ausgangspunkt für die anschließende Untersuchung der Förderregelungen. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen das Zertifikatesystem und die verschiedenen Einspeisetarifsysteme für Kleinanlagen und den Bereich der Fotovoltaik. Die eingehende Prüfung der Vereinbarkeit der italienischen Regelungen mit dem Europarecht und ein partieller Vergleich mit dem EEG schließen die Darstellung ab.

Dr. Florian Valentin Band 140 der Veröffentlichungen des Instituts für Energierecht an der Universität zu Köln Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2008.

Zur Bestellung gelangen Sie über den nachfolgenden Link.

hier kaufen